Auf der Wiese hinter dem Dorfgemeinschaftshaus pflanzte der neu gewählte Ortsbeirat einen Roten Maulbeerbaum.

v.l.n.r. Sina Jung, Daniela Bös, Hans-Joachim Schwietering, Thomas Dardat, Klaus Ohlwein und Dieter Trieschmann

 „Wir haben uns bewusst für diese Sorte entschieden, da der Maulbeerbaum im Laufe der Jahre aus der Mode gekommen ist. Seine, der Brombeere ähnlichen Früchte, lassen sich nicht so gut vermarkten wie zum Beispiel Birnen, Kirschen oder Äpfel, obwohl sie lecker schmecken und sehr vitaminreich sind“, sagt Klaus Ohlwein und Ortsvorsteher Hans-Joachim Schwietering ergänzt, dass die gemeinsame Baumpflanzaktion auch dazu diene, dem Artenschwund in Zeiten der Schottergärten entgegenzuwirken und außerdem ein guter Start für die gemeinsame Arbeit des neuen Ortsbeirats sei.

Inspiriert wurde Klaus Ohlwein durch das neue Förderprogramm des Schwalm-Eder-Kreises für die Anpflanzung von heimischen Obst- und Walnussbäumen.  

Text und Foto: Rolf Walter